Verkehrsrecht- Schadensregulierung nach Unfall - Vereinbarungen zwischen Versicherung und Kfz-Werkstatt

Vereinbarungen zwischen Versicherungsgesellschaften und Kfz-Reparaturwerkstätten über die Preise für die Reparatur versicherter Fahrzeuge haben einen wettbewerbswidrigen Zweck und sind daher verboten, wenn sie schon ihrer Natur nach schädlich für das gute Funktionieren des normalen Wettbewerbs sind (Urteil des EuGH in der Rechtssache C-32/11 Allianz Hungaria Biztosito Zrt. u.a. / Gazdasagi Versenyhivatal).

Ob sie insoweit schädlich sind, ist in Bezug auf die beiden betroffenen Märkte - den der Kfz-Versicherungen und den der Kfz-Reparaturen -zu beurteilen (Pressemitteilung des EuGH Nr. 29/13 vom 14.03.2013)